[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD-Fraktion im Märkischen Kreis.

Hier waren schon ... :

Besucher:329303
Heute:70
Online:1
 

Jugendkultur - Antrag für die Sitzungen des Kulturausschussses sowie des Jugendhilfeausschusses im November 2017 :

Kreistagsfraktion

Sitzung des Kulturausschusses am 21. November 2017

Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 23. November 2017

„Beratung des Haushaltsplans 2018“

 

Für die o.g. Ausschusssitzungen bittet die SPD-Kreistagsfraktion unter dem jeweiligen Tagesordnungspunkt „Beratung des Haushaltsplans 2018“ um die kurzfristige Beantwortung nachstehender Fragen, damit ggf. die Einstellung der benötigen Mittel in den Haushalt beantragt und beschlossen werden kann.

 

Fragen:

 

  1. Wie schnell kann die Verwaltung, unter Federführung des Fachdienstes 40 Kultur und Tourismus und der Beteiligung des Fachdienstes 54 Jugendförderung und Kinderbetreuung ein Konzept für die Durchführung eines Bandcontest für junge Menschen unter Einbeziehung der nachstehenden Überlegungen erstellen, wenn ein politischer Auftrag dazu erteilt wird?

  2. Welche Kosten würden vermutlich durch die Umsetzung entstehen?

 

Überlegungen:

Die Wettbewerbe sollten im Rahmen einer stärkeren Förderung der Jugendkultur in den Jugendzentren der Städte und Gemeinden stattfinden bzw. die in den einzelnen Städten und Gemeinden bereits vorhandenen Strukturen nutzen. Eine Jury könnte die Gewinnerband ermitteln. Der Preis des Contests sollte für die jungen Künstler natürlich attraktiv sein, wie beispielsweise ein Auftritt als Vorband bei einem Konzert in der Balver Höhle.

 

Die Möglichkeit für junge Nachwuchsmusiker ihr Können vor einem (großen) Publikum unter Beweis zu stellen ist für die Entwicklung und Motivation junger Künstlerinnen und Künstler wichtig. Sie erfahren so Wertschätzung für ihre kreative Tätigkeit und werden darin gestärkt sich im künstlerischen Bereich weiter zu betätigen.

 

Wichtig wäre uns, nur eigene Kompositionen der jungen Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker zuzulassen. Damit können die Bands ihre eigene Kreativität mit selbst komponierten Musiken und eigenen Texten unter Beweis stellen. In diesen Texten drücken die jungen Menschen ihre Träume, Bedürfnisse, Probleme und auch Wünsche aus.

 

Weiterhin könnte durch eine Kooperation mit etablierten Veranstaltungen ein attraktiver Preis geschaffen werden, der für das Kulturamt kostenneutral zu gestalten ist.

 

Mit diesem neuen Angebot könnte der kulturellen Tätigkeit des Märkischen Kreises ein neuer Bereich hinzugefügt werden, der natürlich auch neue Zielgruppen anspricht.

 

Die Einbindung des Bereiches Jugendförderung ist aus unserer Sicht sinnvoll und notwendig, da hier das Know How schon vorhanden ist, um jungen Menschen zu erreichen und die Orte für die Vorentscheide auch etablierte Orte für junge Menschen sind.

 

Hier die speziellen Wissensbereiche aus guter Kulturarbeit und guter Jugendarbeit zusammenzubringen würde für beide Bereiche eine sinnvolle Bereicherung sein und durch viele vorhandene Erfahrungen gut umsetzbar sein. Kosten würden dabei vermutlich nur im kleinen Bereich anfallen, so dass sich diese Ausweitung der kulturellen Arbeit im Rahmen halten würde.

 

- Zum Seitenanfang.