Situation nicht-heterosexueller Jugendlicher - Jugendhilfeausschuss lädt Fachberatungsstelle "gerne anders!" ein

Veröffentlicht am 12.06.2015 in Kreistagsfraktion

Mit der Situation nicht-heterosexueller Jugendlicher befasste sich der Jugendhilfeausschuss des Märkischen Kreises auf Antrag der SPD-Kreistagsfraktion in seiner letzten Sitzung. Grundlage der Diskussion bildeten die von der SPD-Kreistagsfraktion bereits im Vorfeld eingebrachten Fragen zu dem Thema. Abschließend wurde, ebenfalls auf Antrag der SPD-Kreistagsfraktion, vereinbart, Vertreter der NRW-Fachberatungsstelle "gerne anders!" in eine der nächsten beiden Ausschusssitzungen einzuladen.

Diese unterstützt Fachkräfte, Einrichtungen, freie Träger und Kommunen darin, junge Lesben, Schwule und Bisexuelle verstärkt als Zielgruppe der Jugendarbeit/Jugendhilfe in den Blick zu nehmen, bedarfsgerechte Angebote für sie zu gestalten, Zugangsbarrieren bei bestehenden Angeboten abzubauen und Maßnahmen zum Abbau gegen Heterosexismus und Homophobie zu ergreifen.

 

Die Sensibilisierungs- und Fortbildungsangebote der NRW- Fachberatungsstelle „gerne anders!“ richten sich an haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen bei öffentlichen und freien Trägern der Jugendhilfe, in Jugendverbänden, Jugendeinrichtungen, Jugendberatung und Jugendpolitik. Zielgruppe sind also MitarbeiterInnen der Jugendarbeit/Jugendhilfe, der Träger, der Verwaltung und der Politik.

 

 

 

 

 

Heute wichtig:

26.01.2021, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
nicht öffentlich
Arbeitskreis Kultur
Online

26.01.2021, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
nicht öffentlich
Arbeitskreis Gesundheit und Soziales

Was ist ein Kreistag?

Antwort

Fraktion / Partei – Was ist der Unterschied?

Antwort

Wie arbeitet eine Fraktion?

Antwort

Hier waren schon ...

Besucher:421971
Heute:21
Online:1