Konzept „Storytelling Märkisches Sauerland“ und künstlerische Ausleuchtung der Burg Altena 202

Veröffentlicht am 10.02.2021 in Kreistagsfraktion

Antrag der Kreistagsfraktionen von SPD und CDU für die Sitzungen des Kulturausschusses vom 18.02.2021, des Kreisausschusses am 11.03.2021 sowie des Kreistages am 18.03.2021

Hier: „Haushalt 2021“

 

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt, haushaltsneutral

1) ein touristisches (Online-) Konzept „Storytelling Märkisches Sauerland“ zu erstellen unter Berücksichtigung von „Originalen“ und „Ausflugserlebnissen“ (Personen und Orte) aller Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis,

2) anknüpfend an die Burg-Glanzlichter 2019 und 2020 ein Konzept für eine künstlerische Ausleuchtung der Burg Altena 2021 zu erstellen.

Begründung:

Aufgrund der Corona-Lage und der dadurch in 2021 ausfallenden Großveranstaltungen (Mittelalterfest u.a.) werden Finanzmittel frei. Diese könne und sollen aus Sicht der antragstellenden Fraktionen ohne Erhöhung des Gesamtbudget für sogenannte „coronaresistente“ Kultur- bzw. Tourismusprojekte umgewidmet werden.

Zu 1.

In der Sitzung des Kulturausschusses im Februar 2020 wurde die Wichtigkeit eines Online-Marketings für (kultur-) touristischen Ziele des Märkischen Kreises bzw. im Märkischen Kreis deutlich.

Auch wenn der Tourismus derzeit brach liegt, sollen die Märker und ihre Gäste Geschichten erfahren, die in der Nach-Corona-Zeit Lust darauf machen, die damit verbundenen Angebote wahrzunehmen und tolle Erlebnisse im Märkischen Kreis zu haben.

Dem Dreiklang „Story - Angebot - Erlebnis“ folgend, sind für den Märkischen Kreis und alle 15 Städte und Gemeinden Stories zu dort lebenden Originalen (z.B. Kiepenlisettken aus Schalksmühle) aufzuschreiben und online zu stellen, die ein Interesse wecken und Lust machen, an deren Wirkungsorte zu fahren. In diesem Zusammenhang sind auch Ausflugserlebnisse zu erzählen bzw. zu beschreiben, beispielsweise die (Wander-) Wege, auf denen Kiepenlisettken unterwegs war einschließlich der besonderen Orte an diesen Wegen (Haferkasten, Bauernhaus Wippekühl, Heesfelder Mühle etc.).

Zu 2.

„Coronaresistent“ und sehr erfolgreich war im Dezember 2020 die Illumination der Burg Altena – Kunst draußen, unentgeltlich und für alle Märker, aber auch auswärtige Besucher. Die Laufzeit der Aktion wurde wegen des außerordentlichen Zuspruchs um eine Woche bis nach Neujahr verlängert.

Das Glanzlicht Burg Altena wurde zum zweiten Mal vom Publikum bestens angenommen und konnte zahlreichen Besuchern, darunter vielen Familien, trotz den Corona-Einschränkungen einen positiven Lichtblick in der Weihnachtszeit geben. Auch für Fotografen war die Burg Altena ein beliebtes Ziel und Motiv.

Die Verbreitung in den sozialen Medien hätte mit konventioneller, bezahlter Werbung nicht größer sein können. Die Aktion ist nicht nur für Altena und die Menschen im Märkischen Kreis von Bedeutung, sondern entwickelt eine Strahlkraft weit über die Kreisgrenzen hinaus.

Gerade mit dem Thema Licht können neben der bisherigen spektakulären Architekturbeleuchtung durch spezialisierte (Beleuchtungs-) Techniker darüber hinaus Ideen heimischer Künstler umgesetzt werden. "Glanzlicht Burg Altena" soll daher in 2021 mit einem künstlerischen Konzept stattfinden.

 

Was ist ein Kreistag?

Antwort

Fraktion / Partei – Was ist der Unterschied?

Antwort

Wie arbeitet eine Fraktion?

Antwort

Hier waren schon ...

Besucher:421976
Heute:49
Online:6